MSN GamesMSN Gamespowered by GamesSelection
GamesSelection (© (c) teleschau - der mediendienst)
Erstellt am: 30 November 2012 | Von Robert Bannert, GamesSelection

Hitman: Absolution - Tarnen, täuschen, terminieren

"Hitman: Absolution" ist keine plumpe Ballerei, sondern ein reines Geduldsspiel: Nur wer die Ruhe bewahrt, aufmerksam beobachtet und entsprechend plant, hat Erfolg.


Der Hitman verkleidet sich als Wrestler, um seiner Zielperson besonders nahe zu kommen. - 1 (© © Square Enix)
Weiter
Zurück
Zurück
  • Der Hitman verkleidet sich als Wrestler, um seiner Zielperson besonders nahe zu kommen. - 1 (© © Square Enix)
  • Eine Schar bewaffneter Gegner und über ihnen ein riesiges Dinoskelett ... - 2 (© © Square Enix)
  • Hitman: Absolution - Tarnen, täuschen, terminieren - 3 (© © Square Enix)
  • Wenn's zum Shootout kommt, ist irgendetwas mächtig schiefgelaufen. - 4 (© © Square Enix)
  • Hitman: Absolution - Tarnen, täuschen, terminieren - 5 (© © Square Enix)
  • Hitman: Absolution - Tarnen, täuschen, terminieren - 6 (© © Square Enix)
  • Hitman: Absolution - Tarnen, täuschen, terminieren - 7 (© © Square Enix)
  • Hitman: Absolution - Tarnen, täuschen, terminieren - 8 (© © Square Enix)
Weiter
© Square EnixZeige Thumbnails
1 von 11
Der Hitman verkleidet sich als Wrestler, um seiner Zielperson besonders nahe zu kommen.

Der Glatzkopf mit Barcode im Nacken ist zurück - und besser denn je.

Der Glatzkopf mit Barcode im Nacken ist zurück - und besser denn je.

Nach sechs Jahren Pause darf Agent 47 wieder die Klaviersaiten spannen: Diesmal meuchelt der "Hitman" auf Xbox 360, PS3 und PC. Entwickler IO Interactive verleiht seinem Glatzkopf mit Barcode im Nacken sogar einen Hauch von Menschlichkeit, denn der will ein Teenie-Mädchen vom Psycho- und Drogen-Drill der Hitman-Agency bewahren.

45 Sekunden, bis die U-Bahn in den Tunnel rauscht. 45 Sekunden, die der "Hitman" Zeit hat, um in der Menge unterzutauchen und den forschenden Blicken der Cops zu entgehen. 45 Sekunden, bis er vom Bahnsteig in den rettenden Zug springen und ins nächste Kapitel entkommen darf. 45 Sekunden, die mithilfe der speziellen Killer-Talenten zu einer kleinen Ewigkeit werden. Denn: Wer in "Hitman: Absolution" durch heimliches und besonnenes Vorgehen genügend Stealth-Energie sammelt, der lässt den Kahlkopf per Schultertaste in einen speziellen Aufmerksamkeits-Modus wechseln, der seine Sinne auf fast schon übernatürliche Weise schärft. Dann sondiert Agent 47 in Zeitlupe die Laufrouten seiner Verfolger, entdeckt für seine Mission nützliche Hinweise oder registriert sogar solche Gegner, die jenseits einer Wand stehen.

Stealth-Puristen ist diese Art der (per Menü allerdings deaktivierbaren) "Präkognition" zwar meist zuwider, aber für Feierabend-Schleicher ist dieses magische Auge ein Segen, weil es intelligente und herrlich verzwickte Schleich-Action spielbar macht: Anders als seine Genre-Kollegen darf 47 nämlich nicht nur durch dunkle Ecken und Winkel schleichen, von Deckung zu Deckung huschen und seine Opfer hinterrücks meucheln - obendrein beherrscht er die hohe Kunst der Tarnung, Täuschung und Planung.

Videos zum Spiel:

Video: Launchtrailer zu "Hitman: Absolution"

(Fortsetzung)

Gamesselection auf Facebook

Sponsored Links

neu

msn auf Facebook

Partnerangebote