MSN GamesMSN Gamespowered by GamesSelection
GamesSelection (© (c) teleschau - der mediendienst)
Erstellt am: 22 November 2012 | Von Gerd Hilber, GamesSelection

Sony Wonderbook: Spielen, lesen, lernen

Mit "Wonderbook" schlägt Sony ein neues Kapitel im Bereich "Augumented Reality" auf. Gleichzeitig ist es wohl der letzte Versuch, die Bewegungssteuerung Move groß rauszubringen. Die wird benötigt, um die Medien Buch und Spiel zu verschmelzen.


1 von 16
"Wonderbook" heißt eine neue Peripherie für Sonys PlayStation3. Damit schlägt Sony ein neues Kapitel im Bereich "Augumented Reality" auf.

"Wonderbook" heißt eine neue Peripherie für Sonys PlayStation3. Damit schlägt Sony ein neues Kapitel im Bereich "Augumented Reality" auf.

"Wonderbook" heißt eine neue Peripherie für Sonys PlayStation3. Damit schlägt Sony ein neues Kapitel im Bereich "Augumented Reality" auf.

Ein Buch, tausende Geschichten - und man selbst mittendrin. Mit dem "Wonderbook" schlägt Sony ein weiteres Kapitel im Bereich "Augumented Reality" auf - jener Technologie, die auf dem Bildschirm Reales mit virtuellen Elementen verschmelzen lässt. Beim Brückenschlag zwischen klassischer Erzählung und moderner Interaktion bekommt der Unterhaltungsriese prominente Schützenhilfe: Niemand Geringeres als J.K. Rowling stand Pate für "Das Buch der Zaubersprüche", den ersten Titel zur neuen PlayStation3-Peripherie.

Die "Harry Potter"-Autorin attestiert dem Ganzen "ein unvergleichliches Leseerlebnis". Eine geschickte Formulierung. Denn wer das "Wonderbook" aufschlägt, wird staunen. Auf den zwölf Seiten des Buchs findet sich kein Sterbenswörtchen. Nicht einmal ein einzelner Buchstabe. Stattdessen gibt es nur rätselhafte Formen, Zeichen und Muster ...

Das Wunder geschieht erst dann, wenn die PlayStation-Eye-Kamera ihren Blick auf das blaue Buch richtet. Dann erwacht das "Wonderbook" fabelhaft animiert zum Leben. Anstelle der QR-Codes ähnlichen Markierungen entstehen auf dem Fernseher plötzlich Bilder, Bühnen, Bäume und Burgen. Das sieht aus wie bei einem klassischen Faltbuch - nur eben mit dem Unterschied, dass die digitale Szenerie nicht statisch bleibt und man mit den Objekten interagieren kann.

Das geschieht einerseits direkt über das Buch. Wer an ihm rüttelt, bringt auch die Personen, Tiere und Pflanzen darauf zum Schwanken. Durch ein Drehen und Neigen entdeckt man zudem versteckte Elemente. Andererseits verwandelt sich der Move-Controller in einen Zauberstab, mit dem sich fortan jede Menge magischer Schabernack treiben lässt - sofern man die richtigen Bewegungen ausführt.

(Fortsetzung)

Gamesselection auf Facebook

Sponsored Links

neu

msn auf Facebook

Partnerangebote